charakterfrage.
wer wir sind und wie wir uns verändern.

12 Mai

Gehen wir gerne unter Leute, oder bleiben wir lieber allein? Sorgen wir uns häufig, oder ruhen wir in uns? Machen uns Schicksalsschläge am Ende wirklich stark? Und: Kommen wir mit einem unveränderlichen Charakter auf die Welt?

Seit fast 10 Jahren beschäftigen mich diese Fragen nun schon. An so gut wie jedem einzelnen Tag. Diese Faszination für das Thema Persönlichkeitsentwicklung habe ich nun in ein Buch gegossen. Die Hoffnung: Meine Leidenschaft für die Persönlichkeit und ihre Entwicklung weiterzugeben.

Ab dem 15. Mai 2018 liegt das Buch in den Buchläden. Oder kann bestellt werden. Entweder direkt über den Rowohlt-Verlag. Oder beispielsweise über Amazon.

Das Buch

In dem Buch gehe ich der Frage nach, was Persönlichkeit ist und wie sie jeden Lebensbereich beeinflusst, welche Vorhersagen sie über Jahrzehnte hinweg erlaubt und vor allem, wie und warum sie sich verändert. Gleichzeitig räume ich mit einigen gängigen Irrtümern auf: Denn es geht auch darum, ob es wirklich vor allem frühe Kindheitserfahrungen sind, die uns prägen, ob uns positive Ereignisse tatsächlich glücklich machen und ob vorherbestimmt ist, wer wir sind und sein werden.
→ Weitere Informationen zum Buch gibt es hier.

Die Buchpremiere

Der Erscheinungstermin wird mit einer Lesung in der Urania gefeiert. Direkt am 15. Mai ab 19.30 Uhr lese ich dort und spreche mit Stephan Karkowsky über die Persönlichkeit und ihre Veränderlichkeit. Natürlich ist auch Zeit für Publikumsfragen vorgesehen und das Buch kann man im Anschluss auch direkt erwerben.
→ Tickets für die Lesung gibt es hier.

Die Lieblingsfußnote

In den Medien

02.05.2018 — Interview bei alzheimer.ch mit Franziska Wolffheim zum Thema ‚Persönlichkeitsforschung: Man sollte immer auf die Individualität eingehen‘ Link zum Beitrag

09.05.2018 — Interview in der Berliner Zeitung mit Juliane Meißner mit dem Titel ‚Die Bedeutung der frühen Kindheit wird überschätzt‘ — Link zum Text

12.05.2018 — Interview für ZEIT ONLINE mit Alice Ahlers mit dem Titel ‚Die Persönlichkeitsentwicklung ist niemals fertig‘ — Link zum Text

15.05.2018 — Interview beim kulturradio vom rbb mit Anja Herzog zum Thema ‚Charakterfrage: Wer wir sind und wie wir uns verändern‘ Link zum Beitrag

15.05.2018 — Interview bei radioeins mit Katja Weber und Holger Klein zum Thema ‚Wie sich der Charakter verändert‘ Link zum Beitrag

16.05.2018 — Interview für die Humboldt-Universität zu Berlin mit Vera Görgen zum Thema ‚Wer sind wir – und warum sind wir so, wie wir sind?‘ Link zum Text

28.05.2018 — Interview beim Deutschlandfunk Kultur mit Liane von Billerbeck zum Thema ‚Persönlichkeitsentwicklung: Mit 30 ist noch nicht Schluss‘ Link zum Beitrag

01.06.2018 — Interview beim rbb Fernsehen in der Sendung zibb zum Thema ‚Eine Frage des Charakters‘ Link zum Video

05.06.2018 — Interview bei radioBERLIN in der Sendung Dein Feierabend mit Alexander Schurig zu meinem neuen Buch ‚Charakterfrage‘

23.06.2018 — Interview in der NZZ am Sonntag mit Regula Freuler mit dem Titel ‚«Kindheit wird überschätzt»: Warum wir unseren Charakter auch in hohem Alter noch ändern können‘ Link zum Artikel

07/2018 — Interview in der Annabelle mit Franziska Wolffheim mit dem Titel ‚Bin ich, wer ich mal war?‘ (ebenso erschienen im Tagesanzeiger und in der Berner Oberländer mit dem Titel ‚Es ist total in Ordnung, sich selbst in einem positiven Licht zu sehen‘ Link zu den Artikeln hier und hier)

07/2018 — Buchkritik in der Gehirn&Geist von Steve Ayan mit dem Titel ‚Persönlichkeit im Wandel‘ (Tipp des Monats) Link zum Artikel

07/2018 — Artikel und Interview in der Psychologie Heute mit dem Titel ‚Kann ich mich ändern?‘ (Auszug aus meinem Buch Charakterfrage als Titel-Artikel) Link zur Ausgabe

06.07.2019 — Artikel in der Hörzu von Thomas Kunze mit dem Titel ‚Der geheime Charakter-Code‘